Suche
GamesCom 2023
#GamesCom #Köln

GamesCom 2023 aus Sicht einer Besucherin

Die GamesCom in Köln ist für viele das jährliche Highlight der Gaming-Welt: Eine riesige Messe, die mit ihrer schieren Größe und Vielfalt an Ausstellern aus der ganzen Welt beeindruckt. Doch die GamesCom 2023 war ein Erlebnis der Gegensätze. Während Besuchende mit großer Vorfreude die Messehallen betraten, wurden sie zunächst von unerwarteten Herausforderungen wie Starkregen und Einlassproblemen überrascht.

Die GamesCom in Köln ist für viele das jährliche Highlight der Gaming-Welt: Eine riesige Messe, die mit ihrer schieren Größe und Vielfalt an Ausstellern aus der ganzen Welt beeindruckt. Doch die GamesCom 2023 war ein Erlebnis der Gegensätze. Während Besuchende mit großer Vorfreude die Messehallen betraten, wurden sie zunächst von unerwarteten Herausforderungen wie Starkregen und Einlassproblemen überrascht. Trotz der Widrigkeiten bot die Messe auch dieses Jahr wieder spannende Einblicke in die neuesten Trends der Branche, wenn auch mit einigen Stolpersteinen.

GamesCom 2023 – Part One: Freitag, 25.08.2023 (9-20 Uhr 27 Euro), alle Ticketarten noch verfügbar

Im wahrsten Sinne des Wortes im Regen stehen gelassen.

Gegen 10.30 Uhr an der Messe, Eingang Nord, angekommen, sah man schon die zahlreichen Besucher:innen, die sich gefreut haben. Endlich wieder eine GamesCom ohne Auflagen. Aber warum stehen wir alle draußen und können nicht in die Eingangshalle rein? Jeder der die Messe schonmal besucht hat, weiß wie großzügig der Eingangsbereich ist.

Just in dem Moment kam der Starkregen. Die GamesCom-Orga hatte sich dies wohl als kluges Konzept zurechtgelegt, dass die Besuchenden nur stoßweise in die Messe eintreten dürfen. Aber mit welchem Hintergrund? Nach 15 Minuten endlich drinnen angekommen, wird man begrüßt durch den Geruch von nasser Kleidung und transpirierenden Körpern. Triefendnass wächst langsam der Unmut. Vielleicht war dies auch nur ein geschickter Marketing-Move des Messebetreibers? Das man direkt zu Beginn sein durchnässtes Shirt gegen ein trockenes Merch-T-Shirt tauscht?

Nächste Hürde voraus, der Ticketscanner. Hier entschied man sich, die Besucher:innen nur schubweise hereinzulassen, obwohl durch den Scanner doch eine Regulierung bereits stattfindet…

GamesCom’s Hallenhopping

Endlich die ersten Messehallen in Sicht. Schnell stellt man fest, dass auch dieses Jahr, nicht annähernd so viele Aussteller vor Ort sind, wie in den Jahren vor Corona. Vorteil: der Sardinenbüchsen-Effekt, ist durch die breiteren Laufwege erträglicher. Die altbewährten Engpässe bleiben jedoch vorhanden. Wir kennen Sie alle DIE Treppe. Achtung: viel Körperkontakt vorprogrammiert. Hieran lässt sich bautechnisch auf die Schnelle aber nichts ändern.

Eine Sache, die nicht positiv ins Auge sticht, sind die Messestände. Liebe Aussteller wo ist die Liebe für’s Detail geblieben? Teilweise riesige Stände die nur grün oder blau sind. Ein Stand mit dem „gehyptesten“ Spiel 2023, welcher einen kleinen Simulationsstuhl mit Gameplay-Demo, in die letzte Ecke gedrängt, beherbergt. Anscheinend mögen computeraffine Menschen kein Schnickschnack? Ist das wirklich so?

Alles in allem, ist es dieses Jahr eine durchschnittliche Leistung, liebe GamesCom-Verantwortlichen und liebe Austeller. Dabei seid ihr die Profis nach all den Jahren! Aber wir kennen alle dieses Gefühl, auf einmal, ganz plötzlich, ist das letzte Augustwochenende vor der Tür.

Um mit etwas Positivem zu enden: Der Stand eines Namhaften Streaming-Dienstes (leider einer der Wenigen) war wirklich eine Augenweide. Die Goodies, die dort angeboten wurden, haben sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank!

GamesCom 2023
Die Rolltreppe wird zum Nadelöhr – wie jedes Jahr.

GamesCom 2023 – Part Two: Samstag, 26.08.2023, Abendticket (gültig von 16-20 Uhr 9 Euro), Tickets ausverkauft

Diesmal war Petrus, der Wettergott oder wie auch immer man es nennen mag, uns immerhin gnädig gestimmt. Zwar war es weiterhin warm und schwül, aber der Himmel weinte nicht.

Die Einlassproblematik zog sich leider auch am Samstag weiter fort. Diesmal wollten wir den Südeingang nutzen. Wie tags zuvor befindet sich eine beachtlich große Menschentraube vor den Ticketscannern. Fairerweise sollte hier erwähnt werden, dass der Südeingang direkt am Hinterausgang des Bahnhofs Köln Messe/Deutz liegt.

Um den Riesenansturm zu entgehen, wollten wir testen, wie erfolgreich wir am Messeeingang West/Ost sein werden. Erstaunlicherweise, trotz Straßenbahnhaltestelle (Kölnmesse), war hier der Ansturm nachmittags erträglich und wir kamen zügig voran. Schnell bemerkt man, Samstag ist der besucherreichste Tag. Bei Highlights wie Gronkh’s Autogrammstunde oder Lara Loft’s meet and greet, nicht verwunderlich.

Wer eins der beliebten Spiele anzocken möchte, muss sich (vor allem samstags) auf lange Wartezeiten einrichten. Hier schafft der begehrte Klappstuhl Abhilfe. Der Transport der Stühle kann für andere Besucher:innen zur Herausforderung werden. Getragen wie ein Surfbrett unter dem Arm, sollte man aufpassen, das Gestell nicht ins Gesicht zu bekommen.

Den größten Teil unseres Besuches am Samstag haben wir in der Merch-Area verbracht und haben für unsere Regale einige Kleinigkeiten geshoppt, da wir den vorherigen Tag bereits die anderen Messehallen genau unter die Lupe genommen haben.

GamesCom 2023
Auch in diesem Jahr war die Merch-Area eine der beliebtesten Spots der GamesCom.

Mein Fazit zur GamesCom

Der Charakter der Spielemesse gerät durch den mittlerweile immensen Influencer-Andrang immer mehr in den Hintergrund. Wer darüber hinaus gerne mal einen (Gaming-)Promi sehen oder treffen möchte, hat auf der GamesCom definitiv sehr gute Chancen, denn bekannte Gesichter sieht man nicht nur hinter Absperrungen. Die Einlassorganisation und die gefühlt teilweise lieblos dahin gestellten Messestände sollten überdacht werden. Die GamesCom ist dennoch nett, um Leute zu treffen, mit denen man meist sonst nur in Streamchats interagiert.

Übrigens: Die Health App / Fitnesstracker freuen sich über die unzähligen Schritte, die gesammelt wurden.

Disclaimer: Wer sich fragt, wie die Anreise an den jeweiligen Tagen war: Wir sind beide Tage mit dem Auto angereist, da Tommy auch in diesem Jahr wieder ein Presseticket und somit einen kostenlosen Presseparkplatz bekommen hat. So parkten wir, dank des wirklich coolen Gimmicks der Kölnmesse, auf dem Presseparkplatz am Eingang Nord der Gamescom 2023 – so zumindest am Freitag.

Samstagnachmittag war der Presseparkplatz leider schon voll und wir parkten im Parkhaus P22, welches fußläufig ca. 10 Minuten von der Messe entfernt liegt. Hier gibt es aber auch eine lobenswerte Anmerkung: Es pendelt ein Shuttlebus zwischen dem Parkhaus und dem Eingang Nord ca. alle 10 Minuten. Leider aber auch mit einem kleinen Haken, denn 20 Euro Tagespauschale, unabhängig von der Parkdauer ist schon happig. Klar, wir befinden uns in Köln, hier ist alles irgendwie overrated und generell sind Messen und Messepreise nicht günstig (vor allem auch auf Essen und Getränke bezogen), aber es soll nicht unerwähnt bleiben. Wir hatten aber Glück und mussten, dank Presseausweis, diese Parkgebühr nicht zahlen.

Sandy

Sandy

Hi, ich bin hier, um mich als Teilzeitautorin auszuleben. Im Bereich „Events“ versuche ich meinen Schwerpunkt zu setzen.

Weitersagen und teilen unserer Beiträge bringt +2 auf gutes Karma! Wir freuen uns über euren Support!

Facebook
Twitter
Pinterest
Reddit
OK
VK
Tumblr
Telegram
WhatsApp
Email
LinkedIn
XING
Pocket
Digg

Übrigens: Gast-Autoren und Gastbeiträge welcome! – Für eine gemeinsame Eroberung der Gaming-News-Welt. Hier erfährst du mehr darüber, wie du Autor bei SpieleCheck wirst.