The Expanse: A Telltale Series
Video abspielen
#TheExpanse #TheExpanseATelltaleSeries #Telltaleisback #story #keymailer

The Expanse: A Telltale Series – Interstellares Abenteuer mit Tiefgang

"The Expanse: A Telltale Series" ist ein atmosphärisches Sci-Fi-Abenteuer, das die Spielenden in die Rolle von Camina Drummer versetzt. Mit einer dichten Atmosphäre, interessanten Charakteren und moralischen Entscheidungen bietet das Spiel ein spannendes Erlebnis sowohl für Fans der Serie als auch für Neulinge.

Mit „The Expanse: A Telltale Series“ wagt sich der wiederbelebte US-Entwickler Telltale Games an die nächste große Serienlizenz. Nach „The Walking Dead“ und „Game of Thrones“ wagt nun das düstere Science-Fiction-Epos „The Expanse“ den Sprung vom Bildschirm in die virtuelle Welt. Doch keine Angst, es handelt sich nicht um eine bloße Nacherzählung der Serie. Vielmehr ist das Spiel zeitlich vor den Geschehnissen der Serie angesiedelt, was es sowohl für Fans als auch für Neueinsteiger interessant macht.

Die Hauptfigur ist Camina Drummer, die als Offizierin des Raumschiffs Artemis ihre Mannschaft von Plünderern zum nächsten Beutezug führen soll. Doch was als großer Coup geplant war, endet in einer mittleren Katastrophe. Ein spannendes und zugleich herzzerreißendes Abenteuer, das die Spielenden immer wieder vor moralische Entscheidungen stellt. Bemerkenswert ist auch, wie das Spiel die Atmosphäre der Serie einfängt und den Spielenden das Gefühl gibt, wirklich Teil dieser faszinierenden Welt zu sein.

Humble Bundle Game Sale

The Expanse: A Telltale Series – Ein grafisches Upgrade

Im Vergleich zu früheren Telltale-Spielen setzt „The Expanse“ vor allem technisch neue Maßstäbe. Sowohl die Innenräume als auch die Charaktermodelle profitieren von einem deutlich höheren Detailgrad. So haben die Figuren sehr markante, leicht überzeichnete Gesichtszüge, während die Umgebung sehr detailliert und fast realistisch wirkt. Das Spiel erzeugt dadurch eine sehr dichte Atmosphäre. Kleinere Abstriche gibt es lediglich bei der Darstellung von Mimik und Emotionen, die manchmal etwas hölzern wirken… Aber so kennt man es, so liebt man es!

The Expanse: A Telltale Series

Trotz dieser kleinen „Schwächen“ ist die grafische Präsentation insgesamt beeindruckend und trägt wesentlich zur tiefen Immersion bei. Die detaillierten Umgebungen und Charaktermodelle schaffen zusammen mit der stimmungsvollen Beleuchtung und den atmosphärischen Soundeffekten eine Welt, die zum Erkunden und Verweilen einlädt.

Entscheidungen, Entscheidungen…

Wie bei Telltale üblich, stehen die Erzählung und die Charaktere klar im Vordergrund. Die umfangreichen Dialogsequenzen wurden erstklassig vertont und die verschiedenen Dialekte untermauern die Charaktere und ihre Herkunft. Das Salz in der Telltale-Suppe sind aber seit jeher die Entscheidungen, die die Geschichte und vor allem die Beziehungen der Charaktere untereinander formen und verändern. Genau dieses Stilelement feiert auch in „The Expanse“ sein Comeback – und sorgt nicht selten für Kopfzerbrechen. Denn in der düsteren Welt der Science Fiction gibt es nur selten eine gute oder eine schlechte Lösung.

The Expanse: A Telltale Series

Es sind diese Entscheidungen, die „The Expanse: A Telltale Series“ zu einem so fesselnden Erlebnis machen. Sie verleihen dem Spiel eine Tiefe und Komplexität, die weit über das hinausgeht, was man von einem herkömmlichen Videospiel erwarten würde. Jede Entscheidung hat Konsequenzen, und die Spielenden sind oft gezwungen, sich zwischen zwei Übeln zu entscheiden, was zu einer starken emotionalen Bindung an die Charaktere und die Geschichte führt.

Schwerelos durchs All in „The Expanse: A Telltale Series“

Abgesehen von der sehr gut umgesetzten Story und den Entscheidungsmöglichkeiten ist „The Expanse“ ein spannendes, wenn auch etwas oberflächliches Abenteuer. Zwischendurch müssen die Spielenden beispielsweise Actionpassagen in Reaktionstests überstehen oder aus der Verfolgerperspektive die Artemis absuchen, um mit ihren Kameraden zu plaudern. Die wichtigste Neuerung sind zweifellos die Abschnitte in der Schwerelosigkeit. Ähnlich wie im Action-Adventure Deliver Us Mars schweben die Spielenden hier durch den Weltraum und erkunden beispielsweise mit Hilfe einer Taschenlampe das besagte Raumschiffwrack.

Diese Schwerelosigkeitsabschnitte sind nicht nur eine willkommene Abwechslung zum sonst eher dialoglastigen Gameplay, sondern tragen auch zur Atmosphäre des Spiels bei. Die Spielenden erleben das Gefühl der Schwerelosigkeit und die damit verbundenen Herausforderungen hautnah. Ob es darum geht, sich in der Schwerelosigkeit fortzubewegen oder mit den physikalischen Eigenheiten des Weltraums zurechtzukommen – diese Abschnitte vermitteln eindrucksvoll das Gefühl, tatsächlich im All zu sein. Sie sind ein weiteres Beispiel dafür, wie es „The Expanse: A Telltale Series“ gelingt, die Spielenden in seine faszinierende Welt eintauchen zu lassen.

The Expanse: A Telltale Series

Telltale Games – Phönix aus der Asche

Telltale Games, bekannt für seine narrativen Adventures, musste 2018 Insolvenz anmelden und wurde geschlossen. Die Gründe für den Niedergang waren vielfältig und umfassten eine übermäßige Expansion, eine Reihe schlecht verkaufter Spiele und interne Managementprobleme. Im August 2019 wurde das Unternehmen jedoch von LCG Entertainment übernommen, einem Unternehmen, das von den Branchenveteranen Jamie Ottilie und Brian Waddle gegründet wurde. Sie erwarben die meisten Vermögenswerte, Marken, Technologien und ausgewählte Lizenzen von Telltale Games und planten, das Unternehmen wiederzubeleben und einige der beliebtesten Titel des Unternehmens neu aufzulegen.

Seitdem hat das wiederbelebte Telltale Games neue Titel veröffentlicht, darunter „The Expanse: A Telltale Series“, und gezeigt, dass das Unternehmen seine Fähigkeit, fesselnde narrative Spiele zu entwickeln, nicht verloren hat. Ottilie kündigte damals an, dass einige der ehemaligen Mitarbeiter von Telltale Games die Möglichkeit hätten, zunächst als Freiberufler zurückzukehren, ohne jedoch konkrete Namen zu nennen. Er äußerte auch die Hoffnung, dass diese Freelancer-Stellen mit der Zeit in Vollzeitstellen umgewandelt werden könnten.

Die Rechte an „The Walking Dead“ liegen bei Skybound. „Wir sind noch in der Evaluierungsphase, aber unser Ziel ist es definitiv, einige Geschichten fortzusetzen“, äußert sich Ottilie damals vorsichtig.

Ein Vergleich mit „The Walking Dead: The Telltale Definitive Series

„The Expanse: A Telltale Series“ und „The Walking Dead: The Telltale Definitive Series“ haben viele Gemeinsamkeiten, insbesondere in Bezug auf die Erzählmechanik und die Entscheidungsfreiheit der Spielenden. Beide Spiele legen großen Wert auf die Entwicklung der Charaktere und die Beziehungen zwischen ihnen, die durch die Entscheidungen der Spielenden geformt werden. In beiden Spielen sind die getroffenen Entscheidungen oft moralisch komplex und haben weitreichende Auswirkungen auf den Verlauf der Geschichte.

The Expanse: A Telltale Series

Trotz dieser Ähnlichkeiten gibt es auch deutliche Unterschiede zwischen den beiden Spielen. Während „The Walking Dead“ in einer postapokalyptischen Welt spielt und sich auf das Überleben in einer von Zombies überrannten Welt konzentriert, spielt „The Expanse“ in einer weitläufigen interstellaren Umgebung und konzentriert sich auf die politischen und sozialen Spannungen innerhalb eines kolonisierten Sonnensystems. Darüber hinaus ist „The Expanse“ technisch aufwendiger, mit detaillierteren Charaktermodellen und Umgebungen, während „The Walking Dead“ einen eher comicartigen Grafikstil aufweist.

The Expanse: A Telltale Series

The Expanse: A Telltale Series – Ein interstellares Abenteuer mit Gewicht

„The Expanse: A Telltale Series“ ist ein atmosphärisches Sci-Fi-Abenteuer, das sowohl Fans der Serie als auch Neueinsteiger begeistern wird. Mit einer dichten Atmosphäre, interessanten Charakteren und moralischen Entscheidungen, die die Spielenden immer wieder in Dilemmas bringen, setzt Telltale erneut Maßstäbe im Bereich des virtuellen Geschichtenerzählens. Trotz kleinerer „Schwächen“ (ich habe es ja schon weiter oben vorsichtig so genannt) in der Darstellung von Mimik und Emotionen ist The Expanse ein Muss für alle, die sich gerne auf interstellare Abenteuer begeben.

EinfachTommy

EinfachTommy

Hi, ich bin Tommy! Ich streame Spiele auf Twitch, veröffentliche Videos auf YouTube und schreibe Artikel – für tolle Menschen im Internet. Mein Ziel ist es aus meinem Hobby, und meiner Leidenschaft für Spiele, mehr zu machen.

Weitersagen und teilen unserer Beiträge bringt +2 auf gutes Karma! Wir freuen uns über euren Support!

Facebook
Twitter
Pinterest
Reddit
OK
VK
Tumblr
Telegram
WhatsApp
Email
LinkedIn
XING
Pocket
Digg

Übrigens: Gast-Autoren und Gastbeiträge welcome! – Für eine gemeinsame Eroberung der Gaming-News-Welt. Hier erfährst du mehr darüber, wie du Autor bei SpieleCheck wirst.

Humble Bundle Game Sale
de_DEDeutsch